Unser Geschäftsjahr

Unser Geschäftsjahr

Was heißt es, Unternehmer zu sein? Wir, 12 engagierte Schüler des Staffelseegymnasiums Murnau , hatten dieses Schuljahr die Gelegenheit, eine Antwort auf diese Frage zu finden.

Im Rahmen eines P-Seminars gründeten wir unser eigenes Unternehmen, Ober-Markt. Mit unserer Online-Dienstleistung bieten wir regionalen Kleinhändlern den Sprung in die digitale Zukunft. Auf unserer Website findet man zahlreiche Unternehmen aus der Region und kann sich umfassend über sie informieren. Begonnen hat aber alles mit einer Idee. In unseren ersten Sitzungen wurde klar, dass wir ein großes technisches Wissen und gute Kontakte in der Umgebung haben. Also überlegten wir, was daraus entstehen könnte. Nach einem Tipp eines ansässigen Unternehmers stand die Idee fest. Wir wollten eine Plattform für regionale Unternehmen errichten, vergleichbar mit einem Branchenbuch, nur eben digital.

Wir machten uns sogleich an die Arbeit und schon bald war eine Website erstellt. Auch wurde begonnen, Werbung für unsere Unternehmung zu machen. So zum Beispiel beim Weihnachtskonzert am 20. Dezember 2018, wo wir einen eigen Stand betrieben. Zu diesem Zeitpunkt begannen wir, erste Kunden anzuwerben, also Unternehmer aus der Region, die für einen Online-Auftritt auf unserer Website bezahlten. Schon bald erstellten wir Online-Auftritte für unsere ersten Kunden.  Durch unsere geringen Ausgaben (Webdesign und Webserver) war der Break Even Point, also der  Punkt, an dem die Kosten dem Umsatz entsprechen, durch den ersten Kunden erreicht. Am 17. Januar 2019 wurden unsere Anteilseigner im Rahmen einer Hauptversammlung das erste Mal über unser Unternehmen informiert.

Nach weiteren Monaten  der Kundenakquise fuhren wir am 14. März 2019 zu einer Messe in Regensburg. Dafür wurde extra ein Messestand entworfen und bestellt. Mit 16 weiteren Unternehmen durften wir unser Unternehmen in dem Einkaufszentrum „Regensburg Arcaden“ der Laufkundschaft präsentieren. Da diese aber nicht zu unserer Zielgruppe gehören, veranstalteten wir eine Tombola mit Preisen, die von Unternehmern aus der Region gestiftet wurden. Außerdem stellten wir im Rahmen eines Bühnenspots unsere Dienstleistung vor. In der folgenden Zeit bewarben wir uns bei dem Junior Landeswettbewerb, bei dem die 10 besten Schülerunternehmen Bayerns gegeneinander antreten. Dafür wurde unsere Buchführung gründlich kontrolliert, außerdem schrieben wir einen zehnseitigen Geschäftsbericht, in dem wir genaue Daten über unser Unternehmen und den Geschäftsverlauf angaben. Unsere Bewerbung hatte Erfolg, wir gehören zu den zehn besten Junior-Unternehmen Bayerns und traten in München (am 14.Mai 2019) gegen neun weitere Unternehmen aus Bayern an. Dafür wurden wir in Punkten wie Geschäftsbericht, Bühnenpräsentation, Geschäftsidee, Messestand und Jury-Interview bewertet. Unglücklicherweise reichte es nicht für einen Platz auf dem Treppchen. Speziell unsere Website schafte es in einem eigenen Wettbewerb im Vergleich mit anderen Schülerunternehmen sogar unter die Top sieben Deutschlands.

Bevor dieses Geschäftsjahr zu Ende geht planen wir allerdings noch die Teilnahme an dem Festival „Kulturknall“ in Murnau mit einer Tombola und unsere abschließende Hauptversammlung mit den Anteilseignern. Zurückblickend lässt man aber jetzt schon sagen, dass dieses Projekt unglaublich wertvolle Erfahrungen mit sich gebracht hat, die man im normalen Schulalltag nicht erlernt hätte.

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: