Das Freilichtmuseum Glentleiten

Das Freilichtmuseum Glentleiten

Das Freilichtmuseum Glentleiten ist ein Museum des Bezirks Oberbayern für das ländliche Leben, Wohnen und Wirtschaften von vergangenen Jahrhunderten. Es liegt oberhalb von Großweil im oberbayerischen Voralpenland zwischen Murnau und dem Kochelsee.

1971 erfolgte die Einigung zur Einrichtung eines zentral gelegenen Freilichtmuseums für den Bezirk Oberbayern. Im August 1972 wurde eine 15 ha große Fläche an der Glentleiten für 300.000 DM gekauft.1973 wurde mit den Baumaßnahmen begonnen. Der erste Museumsdirektor war Ottmar Schuberth. 1976 wurde das Museum letztendlich mit 13 Exponatgebäuden eröffnet. Sechs Jahre später wurde dem Freilichtmuseum Glentleiten das Bauernhausmuseum Amerang im Chiemgau hinzugegeben. 2004 übernahm die Volkskundlerin Monika Kania-Schütz die Position des Museumsdirektors.

Um Kindern zu zeigen wie das Leben zu Beginn des 20.Jahrhunderts war wurde 2010 ein „Haus zum Entdecken“ von Museumspädagogen entwickelt. Interaktive Rätselstationen gehen dabei auf verschiedene Aspekte des Lebens auf dem Land ein.

Ab dem Spätsommer 2016 wurde in 1.5 Jahren Bauzeit ein neues Eingangsgebäude errichtet, welches neben Empfang, Kasse, Museumsladen und einem Raum für Sonderausstellungen auch eine Museumsgaststätte mit Schaubrauerei beherbergt, die in Kooperation mit der Brauerei Karg betrieben wird.

No Comments

Post A Comment

%d Bloggern gefällt das: